News

Exakt 6 Monate nach der Neuwahl findet das erste TSV-Weinfest statt

Am 7. April diesen Jahres wählte der TSV Rohr seine neue Vorstandschaft – ein prägendes Ereignis für den größten Rohrer Verein nach 30 Jahren Amtszeit von Anton Dürmeier und Wenzel Pleyer. Das neue Vorstandsgremium hatte damals die Schwerpunkte für ihre erste dreijährige Amtszeit vorgestellt. Im Fokus der TSV-Führung stehen die Jugendarbeit, die Kommunikation und gemeinsame Feste. Vor allem in der Kommunikation hat sich im letzten halben Jahr viel getan. Mit einer Social-Media-Offensive versucht der TSV seine Mitglieder, Fans und die Öffentlichkeit über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Vor allem die Damen- und Herren-Fußballmannschaften sowie die Kegler kündigen Punktspiele an und berichten über Siege und Niederlagen auf mitreißende und emotionale Weise. Auch einen Liveticker für die Fußballer ist eingerichtet. „Mittlerweile haben wir direkt eine kleine Fangemeinde auf Facebook, die auch weit über die Gemeindegrenzen hinausgeht“ berichtet Christian Hermann schmunzelnd.

In der Jugendarbeit freut die Sportfunktionäre besonders, dass sie junge und vor allem talentierte Trainerinnen für die G-Jugend gewinnen konnten. Mit Mirjam und Sophie Lausser als Betreuerinnen profitieren die Jüngsten im TSV-Fußball von Spielerinnen, die Erfahrungen aus ihrer Zeit beim FC Ingolstadt 04 mitbringen. „Uns liegt die Jugendarbeit besonders am Herzen, die Kinder sind unsere Zukunft“ betont Vereinsvorsitzende Maria Huber. „Deswegen sind wir auch weiterhin auf der Suche nach Menschen, die Lust auf ein Ehrenamt haben! Einfach mal vorbeikommen und reinschnuppern, wir freuen uns immer über Mithilfe und Ideen.“

Das Thema Feste & Veranstaltungen hatte die neue Vorstandschaft auf die Agenda gesetzt, um den Zusammenhalt innerhalb des Vereins, aber auch die Bekanntheit in der Marktgemeinde zu stärken. Als Ortsverein will der TSV das gesellschaftliche Leben in Rohr mitgestalten. Gleich drei neue Veranstaltungen innerhalb des ersten Jahres hatte der 2. Vorsitzende Christian Hermann bei der Generalversammlung angekündigt: Ein Weinfest, eine Waldweihnacht und einen Sportlerball. Ein halbes Jahr später geht es nun an die Umsetzung. Am 7. Oktober ab 18 Uhr findet das erste TSV-Weinfest im Sportheim statt. Das Organisationsteam wirbt mit Qualitätsweinen aus Deutschland und bayerischen Schmankerln zum Essen. Von der Zubereitung der Speisen über das Bedienen der Gäste bis hin zum Ausschank an der Bar übernimmt das TSV-Team den kompletten Abend und für diesen Tag das Sportheim. Mit „de Oidn“ aus Wildenberg als musikalische Umrahmung will der Sportverein für Tanz und Stimmung sorgen bevor DJ Mick zu späterer Stunde das musikalische Ruder übernimmt. „Wir wollen eine Veranstaltung für Alt und Jung, zum Tanzen, Weine probieren und Essen und vor allem zum einfach Zusammenkommen in Rohr. Wir hoffen, dass die anderen Vereine und die Bevölkerung unserer Erstauflage des Weinfestes eine Chance geben und zahlreich zu uns ins Sportheim kommen“ erklärt Kassier Martin Fischer. Bevor es aber soweit ist, steht den Organisatoren noch allerhand Arbeit bevor. Die TSVler sehen’s sportlich und freuen sich auf die Herausforderung.