Fußball

Presse

News

Rohr setzt auf Coach vom ATSV

Personalia Sebastian Böhm wird Spielertrainer. TSV-Torjäger denkt an Abschied.

Kelheim. Am Wochenende hatte sich der TSV Rohr mit dem 3:1-Relegationssieg gegen DJK Ast den Verbleib in der Fußball-Kreisklasse erkämpft. Spielertrainer Norbert Heimlich verabschiedete sich mit der Rettung aus dem Abstiegsstrudel wie bereits angekündigt aus seinem Amt. Am Montag gab der Verein auf Nachfrage der MZ den Namen des neuen Betreuers preis: Sebastian Böhm, bisher Kicker beim Kreisligisten ATSV Kelheim, wird die Rohrer in der neuen Saison coachen. Der 28-Jährige läuft als Spielertrainer auf.

Laut TSV-Abteilungsleiter Anton Huber seien sich Böhm und der Verein schon länger einig gewesen. "Wir wussten, dass Norbert Heimlich gehen wird. Er zwar zweieinhalb Jahre bei uns, ist jetzt mit zweitem Kind, Hausbau und Beruf in anderen Dingen mehr gefordert und so war der Abschied naheliegend." Auf seiner Suche nach Kandidaten kam Huber (35) - selbst noch Standbye-Spieler im ersten Team - "über eine Arbeitskollegin" an die Adresse des Defensivakteurs vom ATSV. Böhm war in der abgelaufenen Saison Stammspieler in der Kreisliga und machte sich in den vergangenen zehn Jahren als Nachwuchstrainer bei den Kelheimern verdient.

"Wir haben uns zu einem Gespräch getroffen und waren uns relativ schnell einig", sagt Huber. Der 28-Jährige habe unabhängig von der Liga zugesagt. "Er wusste, wo wir stehen, und dass es im schlimmsten Fall in die A-Klasse runter geht". Der Abstieg konnte verhindert werden, sodass Sebastian Böhm nun einen Kreisklassisten übernimmt. "Wir sind gespannt, wohin die Reise mit ihm geht. Eine weitere Spielzeit im Kampf um den Klassenerhalt muss nicht unbedingt sein", sagt der Rohrer Abteilungsleiter.

Der neue Spielertrainer hat seinen Jungs schon mal den Start in die Vorbereitung angekündigt: Am Dienstag, 26. Juni, werden wieder die Schuhe geschnürt. Drei Wochen Pause haben die Kicker also nach der Relegation nur. Am letzten Juni-Wochenende gibt's ein Trainingslager in Denkendorf. Testspiele stehen unter anderem gegen die Spfr. Essing, SV Kelheimwinzer und den Peisinger SC an.

Im Kader des TSV werde sich nicht allzu viel tun, ergänzt Anton Huber auf die Frage nach dem Spielerpersonal. Allerdings liebäugelt Torjäger Sebastian Kopp mit einem Karriereende. In der Vorsaison erzielte er elf Tore und war damit gleichauf mit Michael Schmid bester Vollstrecker der Rohrer. Der Stürmer kickte früher für den TV Schierling in der Bezirksoberliga. "Sebastian hat schon vor zwei Jahren von einem Abschied gesprochen und dann weitergemacht. Vielleicht lässt er sich noch einmal überzeugen", sagt der Abteilungsleiter. Ansonsten stehe weder bei Zu- noch bei Abgängen etwas auf der Agenda. (Quelle: MZ 05.06.2012)

 

Sebastian Böhm (l.) - daneben ATSV-Spielertrainer Florian Schinn - geht nach Rohr. Foto: etg