Fußball

Presse

News

Jubel Die willensstarken TSV-Kicker ziehen DJK Ast vor 400 Fans mit einem 3:1-Sieg den Zahn und spielen weiterhin in der Kreisklasse.

Von Gabi Kahler, mz

Mirskofen. Geschafft! Der TSV Rohr gehört eine weitere Saison der Fußball-Kreisklasse an. Das Team von Spielertrainer Norbert Heimlich schlug in der zweiten Relegationsrunde die DJK Ast in Schmatzhausen mit 3:1 (1:0) und hat das Ausscheidungsrennen erfolgreich überstanden.

Ein hartes Stück Arbeit - so kann man die Partie aus Rohrer Sicht am treffendsten beschreiben. Vor gut 400 Zuschauern hatte der Gegner (Abstiegsrelegant der Kreisklasse Landshut) im Vergleich zu seinem Pendant aus der Kreisklasse Laaber meist mehr vom Spiel. Aber der TSV verteidigte entschlossen und klug. Und setzte die entscheidenden Nadelstiche.

Schon der zweite Freistoß der Rohrer in der 12. Minute brachte die Führung für die Heimlich-Elf. Stürmer Sebastian Kopp zog die Flanke aufs lange Ecke, wo sich Markus Buchner im Zweikampf behauptete und zum 1:0 einköpfte. Ast hatte nur zwei Minuten später eine gute Ausgleichschance, der Ball ging aber drüber. In der 35. Minute stellte sich die DJK erneut nicht besser an. Trotz Feldüberlegenheit war sonst nicht viel von Ast zu sehen. Erst zum Schluss der ersten Hälfte wurde die Partie noch einmal lebhafter, und Rohr hatte die Möglichkeit zu erhöhen (41.).

Nach der Pause musste die DJK mehr tun. Doch viele Angriffe endeten in der TSV-Defensive oder im Abseitspfiff. Rohr zeigte sich aus Standards gefährlicher, aber auch nicht zwingender. In der 71. Minute hätte Asts Fritz Hinkelmann den Ausgleich erzielen müssen: Er stand frei am Elfmeterpunkt, setzte das Leder aber daneben.

Die Strafe folgte vier Minuten später auf dem Fuß. Eine Ecke der DJK landete beim TSV, der schnell nach vorne spielte. Über rechts ging die Post ab und eine schöne Hereingabe fand Michael Schmid (75.), der das 2:0 machte. War's das? Es schien so, da Stefan Hinkelmann (81.) eine gute Chance zum Anschlusstreffer vergab. Doch Fritz Hinkelmann (83.) machte es nach einer Unkonzentriertheit der Rohrer Abwehr besser - nur noch 2:1.

Ast wollte den Ausgleich, schwächte sich aber selbst, als Simon Haslauer (86.) wegen wiederholten Foulspiels von Schiri Stephan Steinberger (Langquaid) mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde. Eine Minute vor Schluss landete eine Ecke von Ast im Mittelfeld bei Rohrs Sebastian Kopp. Der TSV-Angreifer schnappte sich den Ball, zog in den Strafraum, düpierte den Keeper, der das Leder aber leicht berührte und etwas bremste. Der Torjäger stoppte - und schob den Ball einem heraneilenden Abwehrspieler zum 3:1 durch die Beine. Endstand und Klassenerhalt waren eingetütet. (Quelle: MZ 04.06.2012)

 

 

Der Coach dankt ab

Durchschnaufen: Rohrs Spielertrainer Norbert Heimlich brauchte erst einmal ein paar Momente, ehe er nach dem Schlusspfiff für ein Statement zur Verfügung stand. Die Partie hatte ihn ordentlich hergenommen. "Wir haben heute gut gekämpft, viele Meter gemacht, die Chancen genutzt und damit verdient gewonnen. Ich bin erleichtert, dass es nun vorbei ist, die Saison war lang."

Abschied: Heimlich gibt sein Amt nun ab. "Ich bin froh, dass ich die Mannschaft in der Kreisklasse halten konnte. Für mich stehen jetzt Familie und Beruf im Vordergrund."

Kommentar TSV Rohr:
Ein herzliches Dankeschön an Hr. Norbert Heimlich für seine Trainertätigkeit und den erfolgreichen Abschluss der Saison. Wir wünschen Ihm für seine Zukunft alles Gute.